Lupinen Geschnetzeltes mit Kartoffel und Zucchini

Montag, 29. Dezember 2014

Eigentlich bin ich kein großer Fan von den meisten Fleischersatz Produkten. Das Lupinen Geschnetzelte schmeckt mir allerdings sehr gut. Die Lupinenprodukte werden aus den Samen der Süßlupine hergestellt. Die Süßlupine wird regional angebaut und eignet sich hervorragend als pflanzliche Eiweiß-Quelle.

700 g Kartoffeln 
etwas Salz zum kochen
2 Speisezwiebeln 
4 Tomaten (ca. 400 g)
2 Zucchini (ca. 450 g)
5 Esslöffel Olivenöl
80 g Tomatenmark 
1 Esslöffel Mandelmus
1 Teelöffel Gemüsebrühe
eine Priese Meersalz
200 g Lupienen Geschnetzeltes

Die Kartoffeln schälen. Für etwa 20 Minuten in kochendes, gesalzenes Wasser geben. Zwiebeln klein schneiden. Tomaten und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. 

3 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln dazugeben. Nach 2 Minuten Tomaten und Zucchini dazugeben und für weitere 8 Minuten anbraten. Tomatenmark und Mandelmus unterrühren. Mit Gemüsebrühe und Meersalz würzen. 

Lupinen Geschnetzeltes einfach kurz in 2 Esslöffel Olivenöl knusprig anbraten.

Lupinen Geschnetzeltes

Kommentare:

  1. Ich bin auch kein Fan von Ersatzprodukten, manchmal mache ich selbst Seitan aus dem Fertigpulver, aber Lupinen-"Fleisch" will ich auch unbedingt mal probieren, einfach weil ich so neugierig bin ;-)

    Ich mach gerade meine Bloggerkommentiertag-Runde und bin so auf Dich gestoßen, da ich mir zuerst die 16 veganen Blogs angucke. ;-)

    Toller Blogm ich geh gleich noch etwas stöbern :-)

    Love, Angelhugs und Fairydust

    Wonni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seitan habe ich noch nie selbst gemacht. Ist mir auch meistens zu nah an echtem Fleisch, von Geschmack und Konsistenz :). Freue mich, wenn es dir hier gefällt!

      Löschen
  2. Lupinenschnetzel habe ich noch gar nicht probiert. Ich verwende noch immer Sojaschnetzel - allerings habe ich auch noch einen großen Vorrat zuhause.
    Happy Blogger Kommentiertag ;)
    LG Yv

    AntwortenLöschen
  3. Lupinenschnetzel habe ich bisher noch nie probiert.
    Tofuschnetzel ist nicht so mein Fall, vielleicht kann mich das ja überzeugen. :-)

    Grüße
    Eileen

    Weiterhin einen schönen Blogger Kommentiertag :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lohnt sich auf jeden Fall es auszuprobieren!

      Löschen

 
Blogging tips